HUFLATTICH - der Frühlingsbote

„Tussilago, der Hustenvertreiber – ist eine der besten Lungen- und Bronchienmittel überhaupt. Huflattich entfaltet seine Wirkung in den Rachenraum. Wegen seines hohen Gehalts an Schleimstoffen und seiner warmen und feuchten Art hilft er bei chronischem und akutem Husten, bei trockenem Reizhusten, Bronchitis, Heiserkeit, Mandel- und Kehlkopfentzündung und Lungenverschleimung. Dank seines reichlichen Salpetergehalts wirkt er zugleich krampflösend und schleimverflüssigend und hilft gut bei Atemnotfällen von Asthma und Pseudokrupp.

In den Blättern mancher Pflanzen wurden Pyrrolizidinalkoloide gefunden, die Blüten sind weitgehend frei davon. In sehr großen Mengen getrunken (etwa 150 Tassen Tee pro Tag) oder über einen langen Zeitraum eingenommen, wirkt dieser Stoff krebserengend. Seit 2500 Jahren wird Huflattich jedoch schon als Heilpflanze eingesetzt, so können wir getrost im Frühling, um den Winterhusten auszuleiten, zum Huflattich greifen.“

 

Anwendung als Tee, Tinktur, Blütenessenz

 

Räucherung:

„Eine Räucherung mit Blüten oder Blättern reinigt die verstopften, verschmutzten, feinstofflichen Kanäle der Klarsicht und öffnet dem Licht nach innen und außen die Pforten.“

 

Adelheid Lingg (2010), Das Heilpflanzenjahr – Heilkräuter aus dem Zauberkessel der Fülle, Kosmos Verlag, Seite 18-19